Frauen-Union Harz bei den Menschen vor Ort

 

Leiterin Cornelia Böhne-Kanguidi (1.v.r.) führte die Vorstandsmitglieder: Waldtraud Waldhausen, Patricia Tacke, Brigitte Spillecke, Angela Gorr MdL und Michaela Lehmann (v.r.n.l.) durch das Quedlinburger Sozialkaufhaus „Kreislauf“.

Anfang Mai besuchte der Kreisvorstand der Frauen-Union Harz in Begleitung der Wernigeröder CDU-Landtagsabgeordneten Angela Gorr das Sozialkaufhaus „Kreislauf“ in Quedlinburg  Am Schiffbleek. Leiterin Cornelia Böhne-Kanguidi zeigte den Gästen die Räumlichkeiten, zu denen auch eine gesonderte Kleiderkammer sowie eine Fahrradwerkstatt gehören, und erläuterte das Konzept.  Sozialbenachteiligte Mitbürgerinnen und Mitbürger haben hier die Möglichkeit gut erhaltene Gebrauchtmöbel, Haushaltsgegenstände oder Elektrogeräte zu günstigen Preisen zu erwerben. Gefragt sind z.Zt. besonders Kühlschränke oder Herde, erläuterte Böhne-Kanguidi. Bis zu 50 Kunden kommen täglich ins Sozialkaufhaus. Der Altersdurchschnitt ist gemischt, es sind junge Paare, die sich erstmals eine Wohnung einrichten ebenso wie Senioren. Die meisten Kunden kommen aus Quedlinburg und der näheren Umgebung, aber auch aus Wernigerode und dem gesamten Harzkreis sind Kunden dabei. „Bei uns muss niemand seine Bedürftigkeit nachweisen, wer zu uns kommt, hat Gründe dafür“, so die engagierte Leiterin.   Unterstützt wird sie von 6 sog. Ein- Euro Kräften, die sich u.a. um die Aufarbeitung oder den Transport der Möbel sowie um die Kundenkontakte kümmern. Auch gerichtlich angeordnete Sozialstunden werden im Sozialkaufhaus abgeleistet. In den letzten 3 Jahren konnte das Kaufhaus 50.000 Euro Eigeneinnahmen verbuchen. „Ohne Förderung geht es trotzdem nicht.“ Böhne-Kanguidi selbst  ist über die Maßnahme „Aktiv zur Rente“ hier beschäftigt. Träger ist das Europa Aktionsforum e.V.. Die Förderung für Personal erfolgt über die Koba, weitere Unterstützung kommt u.a. von der IHK-Harz. Patricia Tacke und die Harzer Vorstandsfrauen zeigten sich beindruckt vom Engagement der Leiterin und ihrer Mitarbeiter sowie vom vielfältigen Angebot. „Wenn wir Sie unterstützen können, tun wir das gern“, sagte Tacke abschließend.

Das Sozialkaufhaus Am Schiffbleek 4 ist Montags-Freitag von 08.00-17.00 Uhr geöffnet.  Wer das Kaufhaus mit Sachspenden z.B. gut erhaltenen  Möbeln, Haushaltsgeräten, Bekleidung, Schuhen oder technischen Geräten unterstützen will, kann diese vorbringen oder nach telefonischer Voranmeldung abholen lassen (Tel.: 03946-526870).