Bürgermeisterkandidat für Blankenburg

CDU nominiert Heiko Breithaupt als Bürgermeisterkandidaten in Blankenburg

CDU-Bürgermeisterkandidat Heiko Breithaupt (2.v.l.) gemeinsam mit der  CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Birgit Kayser, Vorstandsmitglied Annika Schönebaum und dem Fraktionsvorsitzendem Klaus Dumeier am Blankenburger Löwen.

Im Rahmen einer CDU-Mitgliedervollversammlung wurde kürzlich der 35jährige Blankenburger Bankkaufmann Heiko Breithaupt zum CDU-Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 22.03.2015 in Blankenburg nominiert. Der Leiter der örtlichen Filiale eines kommunalen Kreditinstitutes und Mitglied im Stadtrat bedankte sich sichtlich bewegt für die breite Unterstützung. Er versprach einen sachlich engagierten und menschlich fairen Wahlkampf unter dem Motto „Miteinander-Füreinander“ führen zu wollen.

In seiner Vorstellungsrede hatte Breithaupt zuvor auf seine feste Verwurzelung mit der Stadt Blankenburg, in der er geboren wurde, zur Schule ging und seine Jugend und den Großteil seines Berufslebens  verbracht hat, verwiesen. Durch seine privaten und beruflichen Wege in der Stadt und den Ortsteilen hat er viele Facetten seiner Heimat kennengelernt und ebenso die Menschen, die hier leben. Nun möchte er der Stadt gern etwas zurückgeben.

Die Menschen in Blankenburg und in den Ortsteilen bewegt in erster Linie die Frage der ganz persönlichen Lebensqualität. Neben sicheren Arbeitsplätzen und einem ansprechenden Wohnumfeld gehört vor allem auch die Familienfreundlichkeit dazu. Daher gilt es vor dem Hintergrund einer sich wandelnden Gesellschaft künftig in diesen Bereichen neue Schwerpunkte zu setzen, gerade auch für die jungen Menschen.

Für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt und seiner Ortsteile kommt einem Unternehmerservice in der Verwaltung besondere Bedeutung zu. „Wir müssen unsere bestehenden Wirtschaftsstrukturen stärken und ausbauen, neue Unternehmen ansiedeln und die vorhandenen Netzwerke der heimischen Wirtschaft dazu nutzen. Vielfältigkeit ist zu  fördern um ebenso vielfältige Arbeitsplätze in unserer Stadt  zu schaffen und langfristig zu erhalten. Arbeit schafft Perspektiven, egal wie jung oder alt man ist.“ so Breithaupt.

Kennzeichnend für die Ortsteile und die Kernstadt sei das unermüdliche ehrenamtliche Engagement der Bürgerinnen und Bürger. „Ob in der Kultur, im Sport, bei der Feuerwehr oder im Sozialbereich, überall leisten die Menschen Großartiges für die Gemeinschaft. Es ist Verpflichtung für uns alle, die vielen Bereiche des Ehrenamts und die Vielseitigkeit der Freiwilligkeit zu würdigen, und nicht als selbstverständlich hinzunehmen.“

 

Blankenburgs derzeitiger Bürgermeister Hanns-Michael Noll, CDU-Fraktionschef Klaus Dumeier sowie der gesamte CDU-Stadtverband unter der Leitung von Birgit Kayser sicherten Heiko Breithaut abschließend ihre volle inhaltliche und organisatorische Unterstützung zu.