CDU-Raderlebnistour auf der Burg Regenstein

Zum Herbstauftakt fand kürzlich die traditionelle CDU-Radtour mit Bernhard Daldrup statt. Heimatverbunden, sportlich, familienfreundlich und umweltbewusst starteten 20 CDU-Freunde und Interessierte aus dem gesamten Harzkreis in diesem Jahr erstmalig in Blankenburg. Das Motto 2015 hieß "Naturerlebnis und Heimatgeschichte rund um die Burg Regenstein". Nach einer leichten Fahrstrecke wurde am Parkplatz Regenstein eine Getränkepause eingelegt. Gut gestärkt wurden dann die letzten steilen Meter zur Burg Regenstein in Angriff genommen. Oben angekommen, genossen die Fahrradfreunde den fantastischen Blick ins Harzer Vorland, bevor Burgführer Ulrich Voigt in einer einstündigen Führung die bewegte Burggeschichte anschaulich erläuterte. Die Reste der im Jahre 1169 erstmals erwähnten Burg befinden sich auf einem markanten Felssporn etwa drei Kilometer nördlich von Blankenburg.

Als Besonderheit gilt die aus dem Sandstein herausgearbeitete Architektur mit ihren heute noch erhaltenen 32 Felsräumen und Gräben, die größtenteils noch besichtigt werden können. Zusätzlich hatte die etwa 180 × 90 m große Burg im Mittelalter zahlreiche Gebäude, vier Toranlagen und sieben Türme. Archäologisch nachgewiesen sind Warmluftheizungen an mehreren Stellen und eine 20 m tiefe Zisterne. Die ältesten Funde stammen aus dem frühen 11. Jahrhundert. Der Regenstein war vom 12. bis 15. Jahrhundert Herrschaftsmittelpunkt der gleichnamigen Grafschaft, deren Machtfülle den größten Teil des Nordharzes und seines Vorlandes umfasst. Mitte des 15. Jahrhunderts ist der Regenstein zugunsten Blankenburgs und Derenburgs aufgegeben worden.  U.a. wurden auch die Felsräume besucht und trotz starkem Wind ließen es sich die CDU-Freunde nicht nehmen, die Burgspitze zu erklimmen. Im Anschluss erwartete alle ein rustikaler Imbiss im Gasthaus "Regenstein". Mit zahlreichen Eindrücken klang die Tour am frühen Nachmittag entspannt aus.