Die jährliche heimatliche Sommer-Radtour des Landtagsabgeordneten Bernhard Daldrup fand kürzlich unter dem Motto „Rund um die Heiketalwarte“ statt. Bei warmem Spätsommerwetter trafen sich die Radfreunde zum Start am Dorfgemeinschaftshaus in Berßel. Von dort ging es unter der Tourenführung von Bürgermeisterkandidat Alexander Räuscher auf eine knapp 15 km Strecke über Dardesheim bis zur Heiketalwarte. Dort angekommen wartete eine kleine Erfrischung auf die Teilnehmer. Im Anschluss erläuterte Bernd Wöhler aus Zilly Interessantes und Wissenswertes zur Turmgeschichte.   Die Heiketalwarte ist ein mittelalterlicher Wartturm und liegt am östlichen Rand der Einheitsgemeinde Osterwieck, nördlich der B 79 zwischen Dardesheim und Athenstedt auf Höhe der Abzweigung nach Zilly.  Der sagenumworbene Turm wurde durch private Initiative saniert. Wer den Mut hatte, die Aussichtsplattform zu erklimmen, dem bot sich ein grandioser Panoramablick auf den Harz und das Harzvorland. Danach ging es weiter zur „Harzer Bike Schmiede“ nach Zilly.

Unter dem Motto „Technikgeschichte (n) erleben“ nahmen Tilo und Wilfried Niebel die Gäste mit auf eine spannende Führung durch einhundert Jahre Technikgeschichte. Von der historischen Schere bis zur ersten Staatskarosse der ehemaligen DDR aus dem Jahr 1949 gab es hier viel Spannendes, Ungewöhnliches und Seltenes zu entdecken. Nach einem rustikalen Grillimbiss ging es dann gestärkt und mit zahlreichen neuen Eindrücken zurück zum Ausgangspunkt nach Berßel. Daldrup und Räuscher zogen abschließend eine positive Bilanz, dem Ziel spannende Ziele in der Heimatregion auf sportliche und umweltbewusste Weise zu erkunden, hat die Tour wieder entsprochen. Im Nachgang soll zudem geprüft werden, inwieweit die Heiketalwarte im kommenden Jahr zeitlich befristet mit einer Sonderstempelstelle der Harzer Wandernadel ausgestattet werden kann, um noch mehr Touristen in die Region zu bringen.