Einblicke in die moderne Landwirtschaft PDF Drucken E-Mail

Einblicke in die moderne Landwirtschaft in Börnecke

Auf große Resonanz stieß kürzlich die Einladung des CDU-Stadtverbandes Blankenburg zu einer öffentlichen Betriebsbesichtigung in der Firma Landwirtschaftliche Dienstleistungen Logistik GmbH & Co.KG im Ortsteil Börnecke. Über 30 interessierte Bürgerinnen und Bürger, darunter  die Harzer Bundestagsabgeordnete Heike Brehmer, Landtagsmitglied und Landwirt Bernhard Daldrup sowie Bürgermeister Heiko Breithaupt nutzten die Gelegenheit, um sich einen Eindruck von dem modernen landwirtschaftlichen Dienstleistungsunternehmen zu verschaffen. Rüdiger und Christian Klamroth stellten den Gästen am neuen Produktionsstandort das 1990 im Rahmen der Wiedereinrichtung gegründete Unternehmen im Detail vor. Im landwirtschaftlichen Unternehmensbereich werden derzeit 645 ha Fläche bewirtschaftet, die durch Andreas Klamroth, dem Bruder von Christian Klamroth,  verantwortet werden. Der 1997 gegründete Dienstleistungsbereich umfasst verschiedene Tätigkeitsbereiche, dazu gehören z.B. gewerblicher Güterkraftverkehr, die Saatgutaufbereitung und Logistik, Ausbringung von Düngemitteln, Flächenvermessung und Winterdienst.

Diskussionsthema vor Ort war u.a. ein verzerrtes Bild der Landwirtschaft in der öffentlichen Wahrnehmung. Begriffe wie Massentierhaltung oder  Monokulturen führen zu Vorurteilen und Skepsis. Dazu kommt das Kaufverhalten etlicher Verbraucher, die Lebensmittel in höchster Qualität erwarten, dafür aber keinen angemessenen Preis bezahlen wollen.  Dem kann nur mit Informationen und Aufklärung entgegenwirkt werden, betonte Christian Klamroth. „Verschiedene Plattformen im Social Media, wie z.B. - Bauernwiki-frag doch mal den Landwirt -, in denen Landwirte gezielt die Fragen der Verbraucher beantworten, sind wichtige Instrumente, die es uns ermöglichen, dem Verbraucher einen klareren Blick in landwirtschaftliche Produktionsabläufe, Pflanzenschutzmaßnahmen und Tierwohl zu geben“, so Christian Klamroth. „Auch Hoffeste, öffentliche Führungen oder spezielle Programme für Schulen und Kindergärten wie z.B. - Landwirtschaft zum Anfassen – sollen helfen, das Image der Landwirtschaft aufzuwerten“, so Klamroth weiter. Ein anderes Thema war die schwierige Nachwuchsgewinnung, das trifft neben anderen Branchen auch die Landwirtschaft. Die LDL versucht durch die Ausbildung von Lehrlingen und deren frühzeitige und langfristige Bindung ans Unternehmen, dem entgegenzuwirken.  Ein moderner Landwirt verkörpert heute eine Vielzahl von Berufsbildern vom Agronom, über den Landschaftspfleger, Meteorlogen, Ökonom, und Landmaschinentechniker bis hin zum IT-Spezialisten.

Wie hoch der Grad an Technisierung in der modernen Landwirtschaft derzeit bereits ist, davon konnten sich die Teilnehmer in der abschließenden Führung eindrucksvoll überzeugen. Elektronische Maschinensteuerung, z.B. zur Düngerregulierung oder einheitlichen Furchenziehung unabhängig vom Boden, Fahrzeuge mit GPS und vollautomatisiertem Lenken sowie Pflanzenscanner sind selbstverständlich geworden. Besonders beeindruckt zeigten sich die Besucher von der computergesteuerten Anlage zur Saatgutaufbereitung unterschiedlichster Produkte.  Zukunftsweisende Landwirtschaft 4.0 in Börnecke lautete das einstimmige Fazit der Teilnehmer abschließend.