... für die Menschen mit den

Menschen

"Sachsen-Anhalt gehört zu den schönsten Bundesländern in Deutschland. Für mich ist es das Schönste! Hier bin ich geboren und aufgewachsen."
 

ThomasmitMPDas Image unseres Landes hat sich in den letzten Jahren grundlegend geändert. Aus einem Jammertal hat sich ein dynamisch aufstrebendes Land entwickelt. Die Arbeitslosigkeit sank mit 8,2% im August 2017 auf den niedrigsten Stand seit Einführung dieser Statistik! Das Bruttoinlandsprodukt je Erwerbstätigen in Sachsen- Anhalt ist das zweithöchste der fünf ostdeutschen Bundesländer.  Auch im bundesweiten Vergleich schneidet unser Bundesland gut ab! So ist die Wirtschaftsleistung Sachsen- Anhalts seit 2002 um 27,5% gewachsen und liegt somit über dem bundesweiten Durchschnitt von 25,3%.

RedeimLandtagWirtschaftliche Spitzenplätze für unser Land
Platz 1 beim Abbau der Arbeitslosigkeit seit 2005, Platz 1 unter den ostdeutschen Bundesländern bei ausländischen Direktinvestitionen 2013 und 2014! Dies ist das Ergebnis einer kontinuierlichen Arbeit der CDU geführten Landesregierung und der CDU-Landtagsfraktion, die bis in das Jahr 2002 zurückreicht. Dank unserer Wirtschaftskompetenz ist es gelungen, Sachsen-Anhalt vom Image des Schlusslichtes zu einer der dynamischsten Regionen in Deutschland zu entwickeln. Wichtige Kennziffern belegen, dass sich Sachsen-Anhalt in fast allen wesentlichen Schwerpunktbereichen verbessert hat. Das Abitur wird landesweit wieder nach 12 Jahren abgelegt und im letzten PISA-Test konnte sich Sachsen-Anhalt um 5 Plätze verbessern. Das Bildungssystem als Gesamtheit wird wieder leistungsorientierter. Das ist gut so! Spitze ist Sachsen-Anhalt bundesweit wenn es um die Lehrstellenvermittlung, die Kinderbetreuung oder die Arbeitsproduktivität geht. Es gilt nun, unser Land weiter erfolgreich zu entwickeln.

 

 

Diese Ziele verfolgt meine Politik!

 
 
In meinem Wahlkreis:
  • optimale Anbindung aller Gemeinden an die B6n
  • Tourismusförderung als Wirtschaftsförderung,
    Verweildauer der Gäste erhöhen
  • Ausbau des Radwegenetzes
  • Stärkung der Industriestandorte,
    Unterstützung der einheimischen Wirtschaft bei Investitionen
  • Auskömmliche Finanzausstattung der Kommunen
  • starkes Marketing der Region im neuen Harzkreis, landes- und bundesweit
  • Sicherung der Schulstandorte
  • Schnelles Internet auch auf dem Land
 
 
In Sachsen-Anhalt:
 
  • Stärkung der Wirtschaft
  • Wirtschaftsförderung bleibt in der Fläche
  • Schaffung neuer sowie die Sicherung bestehender Arbeitsplätze
  • Vorfahrt für Arbeit und Bildung
  • Moderne Hochschul- und Wissenschaftslandschaft
  • Sachsen-Anhalt als Modellregion für Entbürokratisierung
  • Fortsetzung des Programms "Aktiv zur Rente" für über 55jährige
  • Kontinuität im Bildungssystem Abitur weiterhin nach 12 Jahren
  • weiterhin eine Lehrstelle für jeden Bewerber

 

Politische Laufbahn

seit 1998 Mitglied der Christlich Demokratischen Union

"Die verlorene Bundestagswahl für Alt-Kanzler Helmut Kohl war für mich die Initialzündung. Aber ich wollte schon immer etwas ändern, mich einbringen und engagieren."

seit 1999 Mitglied des Quedlinburger Kreistages
· stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Kreistagsfraktion
von 2002 bis 2004 Vorsitzender CDU Stadtverband Quedlinburg
seit 2004 Mitglied des Quedlinburger Stadtrates
· Fraktionsvorsitzender der Stadtratsfraktion
seit 2004 Kreisvorsitzender der CDU- Quedlinburg
seit 2006 Mitglied des Landtages von Sachsen-Anhalt
seit 2006 Kreisvorsitzender der CDU-Harz
seit 2006 Mitglied im Landesvorstand der CDU