Presseberichte

Volker Kauder zu Besuch in Quedlinburg

Der Vorsitzende der CDU/CSU Bundestagsfraktion Volker Kauder weilte auf Einladung unserer Bundestagsabgeordneten Heike Brehmer in Quedlinburg. Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeister Frank Ruch im Rathaus gab es einen angeregten Gedankenaustausch. Insbesondere der Welterbestatus Quedlinburgs wurde vor dem Hintergrund finanzieller Herausforderungen der Stadt bei dringend notwendigen Sanierungen thematisiert. Ulrich Thomas verwies auf die Unterstützung des Landes und regte eine langfristige Unterstützung des Bundes an. "Wir sind dem Bund für die bisherige Unterstützung sehr dankbar. Die Neugestaltung des  Marktplatzes sowie die Sicherung des Stiftsberges wären ohne Bundesmittel nicht möglich gewesen. Dennoch bleibt es eine nationale Aufgabe, die Welterbestätten, darunter Quedlinburg, weiterhin zu unterstützen", so Thomas.

Bei einem kurzen Rundgang durch Quedlinburg unter der fachkundigen Führung von Stadtratspräsidentin Sylvia Marschner konnte sich Volker Kauder selbst ein Bild von bereits erfolgter sowie noch notwendiger Sanierungmaßnahmen machen. Er versprach zudem, die Bitte einer langfristigen und planbaren Finanzierung des Welterbes durch den Bund zu prüfen.

Bundeskanzlerin und CDU-Parteivorsitzende Angela Merkel wird am 26. August 2017 zum Wahlkampfauftakt den Marktplatz in Quedlinburg besuchen. Nach einem einstündigen Vorprogramm wird die Kanzlerin gegen 12.30 Uhr von der CDU-Bundestagsabgeordneten Heike Brehmer, dem Kreisvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Ulrich Thomas sowie dem Oberbürgermeister der Stadt Quedlinburg, Frank Ruch empfangen. Im Anschluss ist eine Kundgebung auf dem historischen Marktplatz der Welterbestadt geplant.

 

 

Besuch in der David Sachs Schule

Die CDU steht für ein gegliedertes Schulsystem. Einen festen Platz haben dabei die Förderschulen, die sich insbesondere um die Kinder kümmern, denen das Lernen besonders schwer fällt. Die Quedlinburger David Sachs Schule im Neuen Weg leistet hierbei eine ganz hervorragende Arbeit. Davon konnte sich Bildungsminister Marco Tullner gemeinsam mit dem CDU Landtagsabgeordneten Ulrich Thomas sowie Quedlinburgs Oberbürgermeister Frank Ruch bei einem vor Ort Termin überzeugen.

Nach einem Rundgang durch das frisch sanierte Schulgebäude bot sich auch die Gelegenheit, anstehende Probleme in der Schule zu besprechen. So ist es dieses Jahr rechtzeitig gelungen, Kooperations-Klassen zu bilden. So können die Schüler der David Sachs Schule den Hauptschulabschluss erlangen. Weiterhin wurde auch die Realisierung des geplanten Neubaus der Sportanlage diskutiert. Im Ergebnis waren sich alle Beteiligten darüber einig, auch weiterhin diese Schule zu unterstützen.

Grundschule bleibt in Friedrichsbrunn

Immer wieder geriet in den letzten Wochen der Grundschulstandort Friedrichsbrunn auf Grund der zu geringen Schülerzahl in die öffentliche Diskussion. Gerüchte von einer Schließung der Einrichtung bereiteten Eltern, Lehrern sowie den Schulkindern große Sorgen. Grund genug für Thales Bürgermeister Thomas Balcerowski und dem CDU Landtagsabgeordneten Ulrich Thomas, gemeinsam mit Bildungsminister Marco Tullner die Grundschule zu besuchen. Im Gespräch mit Pädagogen und Elternvertretern sicherte der Minister den Fortbestand des Schulstandortes zu und regte eine Sanierung des Gebäudes an. Ulrich Thomas erinnerte an die geplante Möglichkeit, mittels Schulverbünden auch kleinere Schulen zu sichern. Bei einem Schulverbund fusioniert eine kleine Grundschule mit einer größeren, beide Standorte bleiben erhalten. „Diese Möglichkeit soll sich im neuen Schulgesetz, über das der Landtag in der zweiten Jahreshälfte berät, wiederfinden“, so Ulrich Thomas abschließend.

Quedlinburger Südumfahrung komplett fertig

Endlich war sie fertig! Das letzte Stück der L66, oder wie die Quedlinburger sagen, die Südumfahrung. Mehr als 5 Mio Euro hat es gekostet, um den Verkehr um Quedlinburg zu leiten und gleichzeitig das geplante Industriegebiet bei Quarmbeck anzubinden. Radfahrer freuen sich über den Lückenschluss des Radweges nach Bad Suderode. „Dies waren alles wichtige Gründe, sich für diesen Neubau in Magdeburg bei der Landesregierung stark zu machen“, erinnert sich Ulrich Thomas. Dieser hatte sich seit Jahren für diese Straße eingesetzt und Verkehrsminister Thomas Webel mehrfach bei vor Ort Besuchen auf die Notwendigkeit dieser Baumaßnahme hingewiesen. Nun mehr kann der Verkehr rollen und das hoffentlich immer unfallfrei!

Unterkategorien